zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite
zur Startseite
zur Startseite
zur Startseite

Aktuelles

2018.11.16 | Marktgemeinde Böheimkirchen - Stellenausschreibung

Bei der Marktgemeinde Böheimkirchen gelangt der Dienstposten eines/einer

Gemeindearbeiters/in
für den Bauhof der Marktgemeinde Böheimkirchen

zur Besetzung.

Allgemeine Aufnahmeerfordernisse:  
  • Staatsbürgerschaft der europäischen Union
  • vorzugsweise abgeschlossene Installateur Lehre mit Gesellenprüfung
  • Strafregisterbescheinigung bei Aufnahme (nicht älter als 3 Monate)
  • körperliche Eignung (gemeindeärztliches Zeugnis, nicht älter als 6 Monate)
  • geleisteter ordentlicher Präsenzdienst oder Zivildienst (männlicher Bewerber)
  • Führerschein der Gruppen B und F
  • Selbständiges Arbeiten
  • Mitgliedschaft bei der Feuerwehr oder dem Roten Kreuz ist erwünscht. (Erhöhung der Tageseinsatzbereitschaft)
Die Entlohnung erfolgt nach den Bestimmungen des NÖ Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes 1976 (GVBG), LGBL. 2420 in der jeweils gültigen Fassung. Die Aufnahme erfolgt zunächst befristet auf sechs Monate. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Ende der Bewerbungsfrist: Freitag, 14. Dezember 2018, 12.00 Uhr

Voraussichtlicher Arbeitsbeginn: nach Vereinbarung

Es sind Arbeiten im Zuständigkeitsbereich des Bauhofes der Marktgemeinde Böheimkirchen zu erbringen.


Ihre Bewerbung ist mit Lebenslauf und den erforderlichen Nachweisen (Zeugnissen) innerhalb der Bewerbungsfrist an das Gemeindeamt Böheimkirchen zu richten.


Der Bürgermeister

Johann Hell

Stellenausschreibung als .pdf zum Download

weiterlesen

2018.12.13 | Eröffnung Zubau Landeskindergarten Stockhofstraße

Bereits mit Beginn des neuen Kindergartenjahres 2018/2019 konnten die Kinder den Zubau des Landeskindergartens Stockhofstraße in Böheimkirchen beziehen.

Am 29. November 2018 wurde dieser nun auch offiziell und feierlich von Bildungs-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister eröffnet.
Mit dem Zubau schafft die Marktgemeinde neben den bestehenden Gruppen Platz für eine 4. Kindergartengruppe und reagiert damit auf wachsende Einwohnerzahlen und starke Geburtenjahrgänge. Jedem Kind ab zweieinhalb Jahren soll damit in der Marktgemeinde Böheimkirchen ein Kindergartenplatz zur Verfügung stehen, so Bürgermeister Johann Hell und GGR Franz Haunold.
Kindergartenleiterin Karina Birgfellner und ihre Schützlinge freuen sich über
180 m² barrierefreie Räumlichkeiten inklusiver neuer Küche.
Das wollten sie auch zeigen: Im Rahmen des Festaktes präsentierten die Kindergartenkinder den geladenen Landes-, Gemeinde- und Firmenvertretern sowie den anwesenden Eltern ein kurzes Theaterstück über die abgeschlossenen Arbeiten und sangen ein Lied über ihren neuen Kindergarten. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der Blasmusik Böheimkirchen. Nach der abschließenden Segnung des Hauses durch Pfarrer Kingsley Uzor konnten die Besucher den von lokalen Unternehmen errichteten Zubau ausführlich begutachten.

weiterlesen

2018.12.05 NÖ Zivilschutzverband

Alle Jahre wieder…..

…..rückt die Feuerwehr in den Weihnachtsfeiertagen aus, weil ein Christbaum brennt. Oder schon im Advent, weil ein Adventkranz Feuer gefangen hat. Vom ersten Adventsonntag bis Dreikönig muss die Feuerwehr rund 500 mal Wohnungsbrände löschen. Bei diesen Bränden entsteht nicht nur enormer Sachschaden, es gibt auch immer wieder Verletzte, manchmal sogar Tote.



weiterlesen
Der Advent sollte die stillste Zeit des Jahres und die Weihnachtstage dann richtig schöne Festtage sein.  Für die Feuerwehren ist es nicht so. Sie müssen in dieser Zeit wegen „Bränden durch offenes Feuer oder Licht“ rund  drei mal so oft ausrücken wie sonst unterm Jahr. Die Brandursache ist meistens die gleiche: trockene Adventkränze oder Weihnachtsbäume. Denn die verlieren in der warmen Zimmerluft schnell an Saft. Auch wenn sie oft noch recht frisch und grün ausschauen – sie brennen wie Zunder. Und dann brennen sehr schnell die Vorhänge, die Möbel, die Wohnung.
Tipps gegen feurige Festtage:
Sie wollen echten Kerzenschein, keine elektrischen Lichterketten am Heiligen Abend – mit ein bisschen Vorsicht und unseren Tipps können Sie das Risiko klein halten:
Adventkranz:
-          Achten Sie auf genügend Abstand zu Vorhängen
-          Wechseln Sie heruntergebrannte Kerzen aus
-          Stellen Sie den Kranz auf eine feuerfeste Unterlage und verzichten Sie auf ein Tischtuch
-          Lassen Sie den Adventkranz nie allein, wenn die Kerzen brennen
Weihnachtsbaum:
-          Achten Sie auf genügend Abstand zwischen Christbaum und Vorhängen
-          Verwenden Sie geeignete Kerzenhalter und  stellen Sie die Kerzen senkrecht (wenn die Äste nach ein paar Tagen nachgeben, dann die Kerzen nachjustieren)
-          Lassen Sie den Baum nie allein, wenn Kerzen darauf brennen
-          Lassen Sie auch sonst brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt
-          Wechseln  Sie heruntergebrannte Kerzen aus
-          Stellen Sie Handfeuerlöscher oder Löschdecke bereit
-          Wenn es trotzdem brennt: den Feuerwehr-Notruf 122 alarmieren (oder den internationalen Notruf 112), halten Sie Fenster und Türen geschlossen
-          Die Grundregel: Nadelt der Baum schon stark ab, verzichten Sie aufs letzte Anzünden - es könnte ein feuriger Abschied werden.
Ein Tipp: schmücken Sie den Baum zusätzlich zu den traditionellen Kerzen mit elektrischen Lichterketten. Die übernehmen dann die stimmungsvolle Beleuchtung, wenn der Baum schon zu trocken für echte Kerzen ist.
Und vorsichtshalber: rechnen Sie rund um den Jahreswechsel vermehrt mit Stromausfällen – durch Schnee, Eis oder Wind. Eine Taschenlampe, ein Batterieradio und ein kleiner Vorrat sind dann genau das, was Sie sich wünschen – oder besser schon vorbereitet haben. Ein trockener Baum ist dann jedenfalls keine gute Lichtquelle!


Guten Rutsch – oder lieber ruhigen Rutsch?
Der Rutsch in’s Neue Jahr wird natürlich groß gefeiert. Traditionell auch mit Raketen und Feuerwerk. Dabei verletzten sich jedes Jahr etliche Personen. Und nicht jeder kann dem Krach etwas Schönes abgewinnen – Haustiere schon gar nicht.
Die letzte Nacht im alten Jahr kann so schön sein. Ob zu Hause bei Fondue oder anderem guten Essen, ob auf einem Silvesterpfad oder einer Party – alle warten darauf, dass es Mitternacht wird. Dann wird  pünktlich das Neue Jahr begrüßt, mit Pummerin, Donauwalzer und Feuerwerk. Und dann ist es oft auch schon vorbei mit der guten Stimmung. Eine Rakete, die statt nach oben waagrecht wegfliegt; ein Böller, der in der Hand explodiert – die Rettung hat rund um den Jahreswechsel viele Einsätze, weil sich Menschen mit Pyrotechnik verletzen. Häufig schwer verletzen – das geht von Gehörschäden über Verbrennungen bis zur abgetrennten Hand. Und leider enden jedes Jahr ein paar Unfälle sogar tödlich. Die Experten des NÖZSV raten:
-          Verwenden Sie nur Knaller und Raketen, die das CE-Prüfzeichen haben. Illegale Raketen können lebensgefährlich sein!
-          Halten Sie genug Abstand – der Mindestabstand steht in der Beschreibung ihres Feuerwerks
-          Beachten Sie die Altersbeschränkungen für die einzelnen Kategorien (F1 – mindestens 12 Jahre; F2 – mindestens 16 Jahre; F3 – mindestens 18 Jahre; F4 – nur mit Fachkenntnis!)
-          Wählen Sie den richtigen Abschussort – am besten eine freie Fläche nicht zu nahe an Bäumen oder Häusern. Auf keinen Fall vom Balkon oder von der Terrasse abfeuern.
-          Haben Sie Geduld mit Blindgängern.  Warten Sie, bis sie sicher sein können, dass die Rakete nicht doch noch losgeht. Auf keinen Fall noch einmal anzünden.
So schön und bunt und laut ein Feuerwerk auch ist – Tiere finden es gar nicht schön. Auch Haustiere nicht. Egal ob Katze oder Hund, sie reagieren meist verängstigt, verstört oder gar panisch auf das Gekrache. So können Sie es Ihrem vierbeinigen Liebling leichter machen. Am allerbesten für Ihr Tier ist es, wenn Sie die Silvesternacht  irgendwo weit weg von allen Feuerwerken verbringen können. Wenn das nicht geht, dann hilft das:
-          Nehmen Sie Ihren Hund schon an den Tagen vor Silvester an die Leine – es kracht oft schon viel früher
-          Holen sie in der Silvesternacht Ihr Tier in’s Haus. Der Garten ist ein schlechter Platz, wenn es kracht und blitzt.
-          Schließen Sie Türen und Fenster, und machen Sie auch die Vorhänge oder Rollos zu – die Blitze stressen das Tier noch zusätzlich
-          Für HundebesitzerInnen: Tun Sie so, als wäre alles in bester Ordnung. Trösten oder gut zureden signalisiert dem Hund, dass etwas nicht stimmt.
-          Für KatzenbesitzerInnen: Katzen verkriechen sich gerne – schaffen Sie ihr ein Platzerl, wo sie sich verstecken kann

SIZ Böheimkirchen

NÖ Zivilschutzverband
Tablet verlost

2018.12.04. | Gewinner Lehrstellenbörse Böheimkirchen

Am 07. November fand die Lehrstellenbörse in Böheimkirchen statt. Dabei wurde ein Gewinnspiel durchgeführt, bei dem 9 spezifische Fragen über die ausbildenden Unternehmen von Böheimkirchen gestellt wurde. Es waren Schulen aus Böheimkirchen, Herzogenburg, Neulengbach und St.Pölten anwesend. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit wurde von den über 300 ausgefüllten Fragebögen unter Beaufsichtigung von Franz Helm, ehemaliger Polytechnikum Lehrer von Böheimkirchen, der Sieger ermittelt. Dabei war es natürlich wichtig, dass alle Fragen richtig und vollständig beantwortet wurden. Gewonnen hat Herr Max Skokoff, Schüler des Polytechnikum Böheimkirchen. Letzte Woche durfte er sich über ein neues Tablet freuen, dass ihm durch die Wirtschaftstreibenden Tobias Hochgerner und Thomas Sonnleitner in Anwesenheit von Herrn Skokoff‘s Mutter übergeben wurde.

weiterlesen
2018.12.04. | Gewinner Lehrstellenbörse Böheimkirchen-Christine Skokoff, Max Skokoff, Tobias Hochgerner, Thomas Sonnleitner (v.l.n.r.)Christine Skokoff, Max Skokoff, Tobias Hochgerner, Thomas Sonnleitner (v.l.n.r.) Zoom

2018.11.29 Neujahrskonzert

Neujahrskonzert

am Freitag, 11. Jänner 2019

19.30 Uhr
Festsaal im Rathaus
Ballhausorchester Wien unter der Leitung von Judith Steiner

Am Programm Werke von J. Strauss, F. Lehar, W.A. Mozart, P.I. Tschaikowsky, J. Offenbach, Dr. Schostakowitsch, C. Saint-Saens, R. Rodgers, J. Hurwitz, B. Kovacs

Vorverkauf € 20,--
Abendkasse € 25,--

Vorverkauf:
Gemeindeamt Böheimkirchen Mo 8-12+14-19 Uhr, Di-Fr 8-12 Uhr
Infos: 02743/2318-15
online: www.oeticket.com
Cafe Bachinger

Freie Platzwahl - Einlass 30 Minuten vor Beginn - Gastrozone ab 18.30 Uhr geöffnet

Download

weiterlesen

NACH OBEN