zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite
zur Startseite
zur Startseite
zur Startseite
Stadterneuerung Böheimkirchen-

Stadterneuerung Böheimkirchen

Die Marktgemeinde Böheimkirchen startete im Mai 2019 einen Stadterneuerungsprozeß inklusive Bürgerbeteiligung, der sich über 4 Jahre erstreckt. 
Den Auftakt bildeten 2 Veranstaltungen, die als Bürgerforum abgehalten wurden.
-
Zoom

1. Bürgerforum-
Zoom

1. Bürgerforum

Die Auftaktveranstaltung bildete das erste Bürgerforum, dass am 28. Mai 2019 statt fand. Detailinformationen zur Veranstaltung finden Sie hier.
2. Bürgerforum-

2. Bürgerforum

Am 25.06.2019 fand das 2. Bürgerforum statt. Hierbei wurden einerseits die Ergebnisse der Bürgerbefragung präsentiert, andererseits die Themen weiter bearbeitet. Weitere Informationen finden Sie hier.
3. Bürgerforum-
Zoom

3. Bürgerforum

Topothek, Ziegelofenwiese und familienfreundliches Audit:
Beim letzten BÖ-Forum der Stadterneuerung im November 2019 informierten sich über 50 Gemeindebürgerinnen und Bürger über die Topothek und die Freizeitfläche Ziegelofen. Sehr großes Interesse weckte der Vortrag von Mag. Alexander Schatek (ICARUS) über die Topothek (www.topothek.at), einer Onlineplattform zur digitalen Aufarbeitung der lokalen Geschichte. Fotos und Filme können digitalisiert, beschrieben und online zur Verfügung gestellt werden. In Niederösterreich gibt es bereits einige sehr erfolgreiche Topotheken – Böheimkirchen möchte sich ebenfalls diesem Thema widmen. Es haben sich schon einige Interessierte bei der Gemeinde oder bei der Stadterneuerungsberaterin (<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>) gemeldet.

Das zweite große Thema des 3. BÖ-Forums war die naturnahe Bewegungs- und Freizeitfläche Ziegelofenweise.
Das Gestaltungskonzept von DI Monika Biermaier (Natur im Garten) wurde vorgestellt und diskutiert. Unter dem Motto „Treffen, Bewegen, Naturnähe“ liegt der Schwerpunkt in der naturnahen Ausgestaltung und Bepflanzung (Obstgehölze und Naschhecken, Kreislaufgarten ….) sowie in der Gestaltung eines Treffpunktes mit, im Idealfall noch lokalen, Ziegeln sowie Flächen für Bewegung. Das Projekt wurde sehr positiv aufgenommen. Zwischenzeitlich wurde eine Winterbegrünung wurde aufgebracht, im Frühjahr folgt ein Bienenweide-Samen. Bäume sollten als nächster Schritt gepflanzt werden.

Seitdem wurde auch die Teilnahme am familienfreundlichen Gemeindeaudit vorbereitet. Das Ziel dieser Aktion ist es familienfreundliche Maßnahmen in der Gemeinde zu identifizieren und den Bedarf an weiteren zu ermitteln. Unter Einbindung der Gemeindebürger und Bürgerinnen aller Generationen werden anhand von definierten Lebensphasen bedarfsorientiert neue Maßnahmen zur Erhöhung der Familienfreundlichkeit entwickelt. Die Gemeinde hat am Start-Auditseminar teilgenommen. Das Audit setzt sich aus einer IST Zustandserhebung und SOLL Zustandserhebung zusammen. Danach erfolgt die Überprüfung und die Verleihung des Grundzertifikates. Über den Start und die damit verbundenen Schritte des Audits werden wir sie rechtzeitig informieren.

Ausgehend von dem großen Wunsch in den Stadterneuerungsworkshops nach mehr Grün/ Bäumen im Zentrum, wollten wir uns im nächsten BÖ-Forum ganz diesem Thema widmen.

Mehr Natur/ Grün im Zentrum“ - da Natur nicht nur eine wichtige gesellschaftliche Funktion erfüllt, sie kann auch Ausgleich für versiegelte Flächen bieten und hat positive Effekte auf das Stadtklima, Mensch und Biodiversität.
Dach- und Fassadenbegrünungen nehmen neben Bäumen einen wichtigen Stellenwert im nachhaltigen und klimaresilienten Städtebau ein: Gerade Dach- und Fassadenflächen zählen zu ungenutzten Restflächen und können einen Ausgleich für versiegelte Flächen bieten.

Leider musste das 4 BÖ – Forum aufgrund der Pandemie verschoben werden. Wir werden es aber zu einem späteren Zeitpunkt nachholen.
Bewegungsparcours Böheimkirchen-Foto: AG Bewegungspark bei der Detailplanung mit Bgm. Johann Hell Copyright: NÖ.Regional/Brosen-Mimmler
Foto: AG Bewegungspark bei der Detailplanung mit Bgm. Johann Hell Copyright: NÖ.Regional/Brosen-Mimmler Zoom

Bewegungsparcours Böheimkirchen

Planungsbeteiligung anders!

Der Bewegungsparcours im zentralen Park im Böheimkirchen sollte mit BürgerInnenbeteiligung im Detail noch genau geplant werden. Daher traf sich im Oktober 2020 eine Gruppe interessierter Bürger und BürgerInnen zur Planung direkt im Park.
An dem Projekt Bewegungspark arbeitete eine Arbeitsgruppe aus Gemeindevertretern und BürgerInnen schon seit einiger Zeit. Informationen durch Fachleute, Besichtigungen von bestehenden Strecken und eine Grobauswahl an Geräten sind schon erfolgt. Gefehlt haben noch die detaillierte Planung und Endbesprechung. Um allen derzeitigen Auflagen gerecht zu werden, hat man diesen Termin direkt in den Park verlegt. Bei diesem Spaziergang durch den Park wurden die einzelnen Geräte besprochen und deren Aufstellungsort diskutiert und festgelegt. Die Detailplanung war sehr rasch fertig, und diese neue Beteiligungsform hat allen Beteiligten Freude bereitet.
Familienfreundliche Gemeinde-Teilnehmer des Workshops Audit familienfreundliche Gemeinde (copyright:  Gemeinde Böheimkirchen), Online erarbeitete JugendWorkshop Ergebnisse, JugendWS 3. Klasse MS Böheimkirchen
Teilnehmer des Workshops Audit familienfreundliche Gemeinde (copyright: Gemeinde Böheimkirchen), Online erarbeitete JugendWorkshop Ergebnisse, JugendWS 3. Klasse MS Böheimkirchen Zoom

Familienfreundliche Gemeinde

Böheimkirchen auf dem Weg zur familienfreundlichen Gemeinde


Die Marktgemeinde ist gemeinsam mit der Projektgruppe mit viel Engagement dabei, die familienfreundlichen Angebote in der Gemeinde weiterzuentwickeln. Angestrebt wird das Grundzertifikat „familienfreundlichegemeinde“, einer Initiative des Bundes. Böheimkirchen bewirbt sich außerdem um das Zusatzzertifikat „Kinder- und jugendfreundliche Gemeinde“ von UNICEF.
Bisher wurden die BewohnerInnen eingeladen, an einer Umfrage und einem Workshop zur Sammlung von vorhandenen Angeboten und zur Entwicklung neuer Projektideen teilzunehmen. Die SchülerInnen der NMS Böheimkirchen waren sehr motiviert bei einem Online-Workshop dabei und zeigten mit vielen Fotos, was ihnen an der ihrer Gemeinde gefällt bzw. nicht so zusagt. Auch Projektideen wurden entwickelt.

Aus der Fülle der Ideen kristallisierten sich nun die Maßnahmen heraus, die in den nächsten drei Jahren umgesetzt werden sollen: Schwerpunkte sind diverse Infrastrukturprojekte (wie Radwegausbau, Erweiterung der barrierefreien Wege, Sitzmöglichkeiten sowie ein naturnaher Friedhof), ein Beteiligungsschwerpunkt mit einer großangelegten Jugendumfrage, sowie gezielte Jugendprojekte wie die Vergrößerung der BMX Bahn.
Ein großes Augenmerk soll auf die Verbesserung der Beziehung von Kindern zur Natur und Landwirtschaft und die Auditierung von familienfreundlichen Unternehmen gelegt werden.

Nach dem Gemeinderatsbeschluss ist der erste Teil der Auditierung, der durch die NÖ.Regional begleitet wurde, abgeschlossen, und der Zertifizierung als „familienfreundliche“ und „kinder- und jugendfreundliche“ Gemeinde steht nichts mehr im Wege.

NACH OBEN