zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite
zur Startseite
zur Startseite
zur Startseite

Aktuelles

2019.08.12 | Kabarett mit Werner Brix

"Mit Vollgas zum Burnout"
Slow Food Kabarett irgendwie. Oder auch nicht.

Freitag, 4. Oktober 2019, 19:30 Uhr, Festsaal im Rathaus

Sein Tagesablauf ist ein einziger Terminkoller. Seine Hose ist nass. Der Lieferant liefert nie termingerecht, Mutter und Ehefrau machen Telefonterror, der Angestellte ist am Computer eine Null.... und dann muss auch noch die Tochter in die Ballett-stunde... Werner Brix alias gestresster Workaholic fühlt sich dennoch irgendwie geil, beflügelt, beschleunigt. In seinem Leben gehen sich zwar nur 1,24 Pinkel-pausen pro Tag aus, aber die sind terminlich effizient im Notebook festgehalten. "Ich disponiere schlecht, deshalb schiff ich mich an." Was sein Psychologe dazu sagt? Nicht viel, denn der kommt nicht zu Wort. "Mit Vollgas zum Burnout" ist eine wegen akuter Zeitnot rasant durchlaufene therapeutische Sitzung. Auf die Schaufel genommen wird alles, was Hast und Eile hat. Nur nicht runter vom Gas! Kurz gesagt: Tempo ist die Brix′sche Lebensphilosophie!

weiterlesen
2. Teil: Ausgerechnet in der Drehtür vom Megaplexx zeigt die Therapie endlich Heilerfolg. In der schrillen und lauten Welt des Einkaufszentrums nimmt der Geschwindigkeitsrausch ein jähes Ende, als die Luft zu Gelatine wird und die Mutter nackt am Gartentürl steht und "Schneller!" ruft. Dieser Ausflug in eine andere Realität veranlasst Brix zu einer Lebensentscheidung: Endlich Entschleunigung! Eine Betrachtung der globalen Gesellschaft und ihres hierarchischen Systems und eine Durchleuchtung der Dimension ZEIT machen Brix’ fünftes Solo zu einem kabarettistischen Theaterabend der Sonderklasse.

„Brix verarbeitet menschliche Sinnfragen mit scharfer Beobachtungsgabe und schauspielerischer Könnerschaft zu einem Solostück, wie es in dieser Qualität im Kabarett selten ist. Ein Abend für Kabarett-Liebhaber und Comedy-Gegner!“ Kollege Helfried

Vorverkauf 18,- / Abendkasse 23,- // SchülerInnen/ Studierende bis 24 J./ Lehrlinge € 12,-- Vorverkauf: oeticket.com-Vorverkaufsstellen (Trafiken u. Banken) // online: oeticket.com // Bürgerservice Böheimkirchen, Marktplatz 2// Café Bachinger, Marktpl. 3
Freie Platzwahl / Einlass 30 Minuten vor Beginn - Gastrozone ab 18:30 Uhr geöffnet
Download

2019.06.24 | Auszeichnung Blasmusik Böheimkirchen

Die Blasmusikkapelle Böheimkirchen wurde im Rahmen eines Festaktes durch Landeshauptfrau Mag.a Johanna Mikl-Leitner für ihre musikalischen Erfolge mit dem "Ehrenpreis in Bronze" ausgezeichnet.

weiterlesen
2019.06.24 | Auszeichnung Blasmusik Böheimkirchen-Landesobmann des NÖ Blasmusikverband Dir. Peter Höckner, Kapellmeister Matthias Schwetz, Landeshauptfrau Mag.a. Johanna Mikl-Leitner, Obmann Stefan Pfeiffer, Bgm. Johann HellLandesobmann des NÖ Blasmusikverband Dir. Peter Höckner, Kapellmeister Matthias Schwetz, Landeshauptfrau Mag.a. Johanna Mikl-Leitner, Obmann Stefan Pfeiffer, Bgm. Johann Hell Zoom

2019.05.15 | 5. Bürgermeisterwanderung nach Schloß Totzenbach

Am Samstag, dem 11. Mai fand die fünfte Bürgermeisterwanderung, geführt von unseren Heimatkundler Manfred Hartl und Bürgermeister Johann Hell statt. Die Wandergruppe fand sich um 13:30 auf der wunderschönen Dachterrasse des Rathauses ein. Nach einer kurzen Begrüßung ging es los. Die Wegstrecke führte diesmal über den Haspel nach Totzenbach. In der Kirche erfuhr man vieles über die Bedeutung des Schlosses, der Kirche und den historischen Kontext. Danach ging es zum Schloss, wo die Wandergruppe bereits durch den Schlossherren erwartete wurde. Es folgte eine höchst interessante Führung im und rund um das Schloss, wobei so manches Kleinod bewundert werden konnte, das selbst Insidern nicht bekannt war. Im Schlossgarten gab es Kaffee und Kuchen, bevor die Wandergruppe sich gestärkt auf den Rückweg machte. Der Ausklang fand im Gasthof Winter in Lanzendorf statt.

weiterlesen
Neue Ausstellung im Art Room Würth Austria

2019.05.09 | Victor Vasarely - Op Art Kunst

Im Art Room Würth Austria sind seit kurzem die Werke von Victor Vasarely, einem der außergewöhnlichsten Künstler des 20. Jahrhunderts, aus der Sammlung Würth zu sehen.
 
Die Kunstdependance des international tätigen Würth Konzerns im niederösterreichischen Böheimkirchen steht 2019 ganz im Zeichen der Optischen Kunst. Der aus Ungarn stammende Maler und Grafiker Victor Vasarely (1906 -1997) gilt als Erfinder und wichtigster Protagonist der Op Art, einer Kunstrichtung der Sechzigerjahre, die optische Täuschungen und irritierende visuelle Effekte beim Betrachter erzeugt. Vasarely war zu seiner Zeit einer der bekanntesten Künstler Europas. Er wurde 1906 im ungarischen Pécs geboren und ging 1930 nach Paris. Von seiner Wahlheimat Frankreich aus eroberte er als Maler und Werbegrafiker nach dem zweiten Weltkrieg die europäische Kunstwelt. Seine Bildschöpfungen haben die Ästhetik der Sechziger- und Siebzigerjahre grundlegend beeinflusst. Aktuell wird der Magier der geometrischen Formen und leuchtenden Farben international wiederentdeckt, wie aktuell im Centre Georges Pompidou in Paris.

weiterlesen
Druckgrafik im Fokus
Die Op Art ist mit mehr als 20 Originalwerken und einem umfangreichen Bestand an Grafik in der Kunstsammlung von Reinhold Würth fundamental vertreten. Die in Böheimkirchen ausgestellten Werke stammen ausschließlich aus dem Bestand der Sammlung Würth. Das reiche druckgrafische Oeuvre gibt Einblick in die künstlerische Entwicklung von Victor Vasarely, von seinen Anfängen im Surrealismus bis in die farbenfrohe Grafik der späten Sechzigerjahre. In der Druckgrafik ist seine künstlerische Aussage konzentriert, so dass die gezeigten Werke einen perfekten Einblick in Idee und Visualität dieses Ausnahmekünstlers der Moderne geben. Zu sehen sind 55 Grafiken und Multiples in insgesamt vier Mappenwerken, darunter die 12-teilige Edition „Lajos Kassak – Victor Vasarely“, eine Hommage an den ungarischen Pionier der Moderne, und die berühmte 24-teilige Edition „Vasarely – Descartes“. Letztere ist insofern besonders, als Vasarely sie 1969 als Quasi-Retrospektive konzipiert hat und seine ikonischen Bildideen seit 1930 als Grafik wieder aufgelegt hat.

Art Room Würth Austria
Würth Straße 1
3071 Böheimkirchen
Montag bis Donnerstag 7 bis 17 Uhr, Freitag 7 bis 12 Uhr
Ausstellungsdauer bis 31. März 2020
Führungstermine auf der Website und auf Anfrage.

Anfragen:
Mag. Elisabeth Kreuzhuber MBA / Art Room Würth Austria
M: +43 664 433 72 30
Mail: <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Web: www.artroom.wuerth.at

2019.05.09 | Victor Vasarely - Op Art Kunst-©Würth, Foto Gerald Lechner©Würth, Foto Gerald Lechner Zoom

2019.02.16 | BÖ Kulturell

Die Vierkanter brachten volles Haus

Ausverkauft bis auf den letzten Platz war am Freitag, den 15. Februar 2019, der Festsaal der Marktgemeinde Böheimkirchen bei der BÖ-Kulturell-Veranstaltung mit den Vierkantern. 220 Besucherinnen und Besucher ließen sich von der Mostviertler Vokal-Kabarett-Gruppe und ihrem Programm "Ohrakel - Vokale Prophezeiungen" begeistert mitreißen. "Die Stimmung war großartig," freut sich BÖ-Kulturobmann GGR Thomas Lechner.

weiterlesen
2019.02.16 | BÖ Kulturell-Begeistert vom gelungenen Abend waren (v.l.n.r.) die Gemeinderäte Martin Horacek und Christian Felbinger, die Vierkanter Martin Pfeiffer und Alois Röcklinger, Gemeinderätin Agnes Gareiß, Gf. Gemeinderat Thomas Lechner, die Vierkanter Stefan Rußmayr und Leo Röcklinger sowie Vizebürgermeister Franz GugerellBegeistert vom gelungenen Abend waren (v.l.n.r.) die Gemeinderäte Martin Horacek und Christian Felbinger, die Vierkanter Martin Pfeiffer und Alois Röcklinger, Gemeinderätin Agnes Gareiß, Gf. Gemeinderat Thomas Lechner, die Vierkanter Stefan Rußmayr und Leo Röcklinger sowie Vizebürgermeister Franz Gugerell Zoom

NACH OBEN