zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite zur Startseite
zur Startseite
zur Startseite
zur Startseite

Aktuelles

Böheimkirchner Unternehmen stellen Berufe in der Neuen Mittelschule Böheimkirchen vor

2017.10.12 | Was könnte ich werden?

Am Donnerstag, dem 12. Oktober 2017 fand im Festsaal der NMS Böheimkirchen ein Berufsinformationsabend unter dem Motto „Was könnte ich werden?“ statt. Geladen waren alle Schüler der dritten und vierten Klassen und deren Eltern. Es wurden rund 130 interessierte Zuhörer gezählt – der Vortragsraum war mehr als voll. Nach Begrüßung durch den Leiter der Schule OSR Wolfgang Haydn und unter der Regie von Schulrat Franz Helm stellten zehn Böheimkirchner Unternehmen Lehrberufe vor und erörterten, welche Möglichkeiten die Lehre bietet und welche Chancen sich dadurch für die Jugendlichen ergeben.

Im Anschluss hatten Schüler und Eltern die Möglichkeit, in einzelnen Klassen mit den UnternehmerInnen persönliche Gespräche zu führen. Dies wurde auch sehr eifrig genützt. Die Kooperation der Polytechnischen Schule Böheimkirchen mit den ansässigen Betrieben hat sich in den letzten Jahren extrem gut bewährt. „Ziel ist, den SchülerInnen Hilfestellungen zu geben, damit sie in Zukunft glücklich ihren (Traum-)Beruf ausüben können“, so Franz Helm.

weiterlesen
2017.10.12 | Was könnte ich werden?-Moritz Gareiß, Barbara Lashofer, Pia Kauper, Tobias Hochgerner, Franz Helm, Anton Brandstetter, Simona Nemetz, Marco Hinterleitner, Wolfgang Haydn, Josef Krückl, Elfriede Schneider-Schwab, Sabrina und Thomas Sonnleitner, Lukas Günay, Elisabeth Lacher (v.l.n.r.)Moritz Gareiß, Barbara Lashofer, Pia Kauper, Tobias Hochgerner, Franz Helm, Anton Brandstetter, Simona Nemetz, Marco Hinterleitner, Wolfgang Haydn, Josef Krückl, Elfriede Schneider-Schwab, Sabrina und Thomas Sonnleitner, Lukas Günay, Elisabeth Lacher (v.l.n.r.) Zoom

2017.10.10 | POLY-BLOG geht ins zweite Jahr

Seit 4. September 2017 drücken 27 neue „Polytechniker“ die Schulbank in der Hochfeldgasse. Hier lernen sie, was sie wirklich brauchen, um tüchtige und glückliche Berufsanfänger zu werden…..und das geschieht bei uns nicht nur im Klassenzimmer. 

Liebe Leser, verfolgen Sie auch in diesem Schuljahr wieder die spannenden Aktivitäten der Metall-, Holz- und Handel/Büro- Gruppe.

Hier geht´s zum aktuellen Beitrag!

weiterlesen
2017.10.10 | POLY-BLOG geht ins zweite Jahr-
Luftdichtheit – Qualitätsmerkmal der Zukunft

2017.08.30 | Hausmann Bauphysik in Böheimkirchen schult die Baubranche

Die Firma Hausmann OG Bauphysik arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich in den Bereichen Luftdichtheit und Energieausweisberechnung. Durch die Konfrontation mit den verschiedensten Ausführungsfehlern während der Bauphase im Zuge der Luftdichtheitsmessungen entstand die Idee, Schulungen zu diesem Thema abzuhalten. Mittlerweile hat sich daraus eine Seminarreihe mit mehreren Modulen entwickelt. Es konnten bereits mehr als 100 begeisterte Teilnehmer gezählt werden.

Die 50 m² große Musterwand im Seminarraum lässt die Schulungsteilnehmer wiederkehrend darüber staunen, welche Herausforderungen die Gebäudedichtheit beinhaltet. Nirgendwo sonst gibt es die Möglichkeit Planungs- und Ausführungsfehler, sowie die passenden Lösungsansätze derart praxisnah darzustellen.

Durch den regen Zuspruch von Industrie und Gewerbe und dank der guten Zusammenarbeit mit dem ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich sowie dem WIFI Niederösterreich stehen bereits die Termine der Schulungssaison 2017 / 18 fest und sind unter www.hausmann3072.at ersichtlich.

weiterlesen
Kontakt: 
Fa. Hausmann OG – Bauphysik
Betriebsgebiet Süd, Str. C6
3071 Böheimkirchen
Tel.: +43 (0) 664/ 887 16 935
Tel.: +43 (0) 2743 / 20044
Mail: <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
Web: www.hausmann3072.at
2017.08.30 | Hausmann Bauphysik in Böheimkirchen schult die Baubranche-Bgm. Johann Hell mit Herrn GF  Andreas Hausmann bei der Besichtigung der SchulungsräumlichkeitenBgm. Johann Hell mit Herrn GF Andreas Hausmann bei der Besichtigung der Schulungsräumlichkeiten Zoom

2017.08.16 | Spatenstich für neues Hotel in Böheimkirchen

Zwei Jahre nach dem erfolgreichen Umbau und Revitalisierung des ehemaligen Hotels Laabnerhof zu Smart Liv`in Laabnerhof in Laaben, startet die Familie Zoka-Svoboda aus Böheimkirchen im August mit der Errichtung des Hotels Smart Liv`in Böheimkirchen.

Der feierliche Spatenstich fand am 7. August im Beisein von Herrn Abgeordneter zum NÖ Landtag Martin Michalitsch in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner vom Land Niederösterreich, Bgm. Johann Hell, Vertreter der Raiffeisenbank, der örtlichen Polizei und Feuerwehr und der ausführenden Firmen statt.

Der Baubeginn erfolgt im August 2017. Mit dem Smart Liv`in erhält Böheimkirchen zirka sechs weitere Arbeitsplätze. Das neue Hotel wird 31 Doppelzimmer, 4 Einzel, 3 behindertengerechte Zimmer und einige Studios umfassen.  Das gesamte Hotel wird barrierefrei gebaut und mit einer Liftanlage betrieben. Das Gebäude wird in einer Niedrigenergie Bauweise ausgeführt werden und mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Auch E-Tankstellen werden den Gästen geboten. Durch die Kooperationen mit der heimischen, regionalen Wirtschaft wird das Hotel die Wertschöpfung vor Ort fördern. Die Hotelgäste erwartet ein Frühstück, das mit regionalen Produkten angeboten wird. Das Frühstücks Büfett steht auch für Nicht Hotelgäste zur Verfügung. Eine Lounge können die Gäste 24 Stunden nützen, hier sind sie mit Getränke, Kaffee und Snacks durch Automaten versorgt. Das Hotel wird rund um die Uhr beziehbar sein. Das Einchecken außerhalb der Rezeptionszeiten erfolgt sehr einfach. Das Hotelomat direkt beim Eingang, erstellt dem Gast nach Bezahlung die Zutrittskarte für das Zimmer. Buchen kann man das Hotel online, telefonisch oder auch direkt vor Ort. Durch die optimale Lage Autobahn Ost-West, der Nähe zu Wien und St. Pölten werden verschiedenste Zielgruppen wie internationale Durchreisende, Urlauber/ Touristen, Global Worker, Geschäftsreisende, Familien und viele andere, angesprochen werden. Die mehrsprachige Geschäftsführung erfolgt durch Ildiko Zoka und Sohn Christian Svoboda.

weiterlesen
„Wir möchten die schöne Region Elsbeere-Wienerwald und unseren Ort Böheimkirchen vielen Gästen bekannt machen. Die Wertschöpfung soll direkt am Land erreicht werden.“ erklärt Ildiko Zoka.

„Durch Nutzung moderne digitale Möglichkeiten und mit einer Sprachenoffensive werden wir auch junge und internationale Gäste ansprechen, damit der Tourismus und die Nächtigungszahlen in der Region steigen.“ meint Christian Svoboda.

Die Fertigstellung des Hotels ist für Mitte 2018 geplant.

Kontakt:
Ildiko Zoka
Josef Bauer Straße 1
3071 Böheimkirchen
M: +43 660 5204555
Mail: <Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>
2017.08.16 | Spatenstich für neues Hotel in Böheimkirchen-BM Edmund Nierer (Traisenbau), BM Josef Küttner (Traisenbau) Christian Svoboda, Ildiko Zoka, Anton Svoboda, BM Johann Hell, GF Christine Kürzel (Traisenbau), Dr. Martin Michalitsch (v.l.n.r.)BM Edmund Nierer (Traisenbau), BM Josef Küttner (Traisenbau) Christian Svoboda, Ildiko Zoka, Anton Svoboda, BM Johann Hell, GF Christine Kürzel (Traisenbau), Dr. Martin Michalitsch (v.l.n.r.) Zoom
Lehrlingsausbildung bei Raiffeisen Böheimkirchen

2017.08.14 | Regionale Verantwortung durch Jugendarbeitsplätze

Als innovative Gemeinde mit hochqualifizierten Betrieben bietet Böheimkirchen jungen Bürgern immer wieder Top - Lehrlingsplätze. So suchte die Raiffeisenbank Region St. Pölten, Filiale Böheimkirchen zur Verstärkung ihres Teams einen Lehrling und wurde fündig. Vor Kurzem startete Herr Lukas Günay seine Lehrlings-Ausbildung in der Bankstelle in Böheimkirchen.  

Die Raifffeisen Region St.Pölten bietet jungen, motivierten Menschen eine hochqualifizierte und praxisnahe Ausbildung mit vielversprechenden Perspektiven in der Privatkundenbetreuung. Durch „on-the-job“-Lernen in der Praxis kombiniert mit der Ausbildung in der Berufsschule und der begleitenden Raiffeisenausbildung im eigenen Schulungszentrum erhalten die jungen Menschen einen umfassenden Einblick in den Tätigkeitsbereich eines Kundenbetreuers.
"Wir schaffen Jugendarbeitsplätze, weil wir uns unserer regionalen Verantwortung bewusst sind und der Jugend eine zusätzliche zukunftsweisende Chance bieten wollen. Wir sind sehr stolz auf unsere Lehrlinge und freuen uns, jungen Menschen in unserer Region die Möglichkeit zu bieten“, so Bankstellenverbandsleiter Prok. Karl Pfeiffer. Um den hohen Ansprüchen an Raiffeisen-KundenberaterInnen gerecht zu werden, hat jeder Lehrling einen persönlichen Paten (der während der gesamten Lehrzeit zur Seite steht).

weiterlesen
2017.08.14 | Regionale Verantwortung durch Jugendarbeitsplätze-Kundenberaterin Martina Weitzl, Lehrling Lukas Günay, Bankstellenleiter Prok. Karl Pfeiffer (v.l.n.r.)Kundenberaterin Martina Weitzl, Lehrling Lukas Günay, Bankstellenleiter Prok. Karl Pfeiffer (v.l.n.r.) Zoom

NACH OBEN